Kreativbuch: DIY mit Knetbeton

Neues Kreativbuch im Christophorus Verlag

Wäre es nicht schön mit den Händen etwas zu formen, das dann ohne Backen oder Brennen dauerhaft fest wird und sogar wetterfest ist?  Beton hat den großen Vorteil, anders als Ton und viele Modelliermassen, auch ohne Brennvorgang wasserfest auszuhärten, wetterfest ist es auch und überdies seit kurzem voll im Trend. Doch lange konnte man aus Beton nicht so wirklich etwas formen oder modellieren. Stattdessen musste erst eine Form genutzt werden, in die man dann Beton zum aushärten gegossen hat. Mittlerweile wird auch Beton im Kreativbereich angeboten, der durch seine spezielle Zusammensetzung modellierbar ist.
Vergangenen Sommer habe ich für das Buch „Kreativ mit Knetbeton. Selbstgemachte Designerstücke“, das in diesen Tagen im Christophorus Verlag erschienen ist, das neue Material Knetbeton getestet und einige schöne Werkstücke hergestellt. Eines der beiden Designerstücke, zu denen im Buch eine  DIY-Anleitung von mir zu finden ist, ist eine Pflanzschale für Haus und Garten in Form einer Büste.

Eine Büste aus Knetbeton

Eine Büste aus Knetbeton als Pflanzschale

Betonbüste als Pflanzschale

Viele figürliche Plastiken für den Garten stellen ja Tiere oder ein weibliches Wesen dar – mir war dagegen mal zur Abwechslung nach einer männlichen Büste. Bei so einem Büsten-Projekt ist es ganz gut, wenn man vorab eine ganze Reihe Skizzen oder Fotos eines Kopfes aus verschiedenen  Perspektiven hat, an die man sich beim modellieren anlehnen kann. Aus dem Gedächtnis heraus einen Kopf zu modellieren ist nämlich gar nicht so einfach.
Damit die Büste nicht zu schwer wird, habe ich zunächst die grobe Form in Kaninchendraht (Kükendraht) vorgeformt und mit einer Schicht Gipsbinden verkleidet. Anschließend habe ich den Knetbeton in Schichten nach und nach aufgetragen und mit jeder Schicht der Kopf weiter ausmodelliert. Es ist wichtig die Büste dabei immer wieder zu drehen und aus verschiedenen Blickwinkeln zu bearbeiten, da sie sonst am Ende mit Pech nur aus einer Position gut aussieht.
Anders als bei einer klassischen Büste habe ich den Kopf oben geöffnet und hohl modelliert, so dass wahlweise ein Topf mit Pflanzen in die Büste hineingestellt oder die Knetbeton-Plastik direkt bepflanzt werden kann. Besonders gut sieht es aus, wenn man dazu Pflanzen wählt, die von ihrer Wuchsform her an Haare erinnern. Für mich sind Gräser, Farne oder auch Efeu da ganz passend. In der vergangenen Weihnachtssaison habe ich übrigens Tannengrün in die Büste gesteckt und die Zweige mit kleinen Christbaumkugeln geschmückt – auch sehr schön und ein ganz besonderer Blickfang!
Im Buch sind natürlich Schritt-für-Schritt-Angaben und mehrere Fotos für dieses DIY-Projekt abgedruckt, so dass das nacharbeiten einfacher wird. 

Beton-Windlicht

Vase und Windlicht aus Knetbeton

Vase und Windlicht aus Knetbeton

Zusätzlich bin ich mit einem leicht wirkenden Windlicht (ja ich weiß, es klingt paradox, dass etwas das aus Beton ist leicht wirken kann!)  in „Kreativ mit Knetbeton“ vertreten. Letztlich ist das Windlicht durch die sehr dünne Wand für ein Betongefäß auch vergleichsweise leicht. Um das  hinzubekommen, habe ich einen kleinen Trick angewandt, der  im Buch näher beschrieben wird.
Auf dem Foto mit dem Windlicht seht ihr übrigens im Hintergrund eine Upcycling-Betonvase aus einer Flasche und Knetbeton, die ich zum Schluss mit Blattgold und Acrylstift verziert habe. Die Vase ist zwar auch im Rahmen dieses Projektes entstanden, jedoch nicht im Buch vertreten.

Meine Mitautoren bereichern das Kreativbuch unter anderem mit  mit einem zeitlos schönen Blumenkranz, trendigen Schlüsselanhängern, süßen Kokeshi-Puppen, einer Vintage-Uhr und anderen tollen Sachen. Die kreativen Köpfe von Saris Garage stellen ihre tollen Teller und Schalen aus Knetbeton übrigens in einem Video vor. Den Artikel mit Link zum Clip findet ihr hier.

Kreativ mit Knetbeton: Selbstgemachte Designerstück. Christophorus Verlag 2017
ISBN 978-3-8388-3653-9    ,  € [D] 9,99

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.